Kauf einer Immobilie vom Bauherren

Erfahre hier, welche Kosten in Spanien entstehen

Der Kauf einer Immobilie vom Bauherren unterscheidet sich vom Kauf einer Bestandsimmobilie. Anstatt der Grund- und Stempelsteuer wird eine Mehrwertsteuer i.H.v. 10% gezahlt. Es kommt der ermäßigte Steuersatz zur Anwendung.

Die Bemessungsgrundlage für diese Mehrwertsteuer ist allein der beurkundete Kaufpreis beim Notar. Der Käufer erhält vom Verkäufer eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. Der Verkäufer muss den Mehrwertsteuerbetrag an das Finanzamt abführen. Er kann seine Kosten dagegen rechnen, um selbst Steuern zu sparen.

Wichtig

Der Käufer sollte auf jeden Fall alle Rechnungen des Kaufs aufbewahren. Bei einer späteren Veräußerung zahlt der Käufer 3% an das Finanzamt im Namen des Verkäufers. Diese Wertzuwachssteuer kann sehr teuer werden und die aufbewahrten Rechnungen mindern so den Veräußerungsgewinn. Die einbehaltene Steuer kann schließlich evtl. vom Finanzamt zurück erstattet werden. Beachte: Diese Abführung betrifft nur Verkäufer, die im Ausland wohnen. Das notwendige Formular kann man Online herunter laden. Die Frist beträgt dafür einen Monat. Eine abgestempelte Kopie muss dem Verkäufer ausgehändigt werden, damit er später dieses Geld zurückverlangen kann.

Fazit beim Kauf einer Immobilie vom Bauherren

Beim Kauf einer Immobilie vom Bauherren ist sichergestellt, dass es keine große Differenz zum Kauf einer Bestandsimmobilie gibt.

 

Der Ablauf eines Kaufs vom Bauherren in Cambrils sollte damit etwas klarer sein. Falls Sie sich für eine Bestandsimmobilie interessieren, dann schauen Sie sich unseren weiteren Blogbeitrag an, damit Sie sich sicherer fühlen.